Zentrum für Therapeutisches Reiten Johannisberg e.V.
Zentrum für Therapeutisches Reiten Johannisberg e.V.

Das Jahr 2014 im Rückblick

WINDHAGEN-JOHANNISBERG, im Januar 2015. Im Jahr unseres 10jährigen Jubiläums hat sich der Therapiebetrieb weiterhin positiv entwickelt und auf hohem Niveau konsolidiert. Aktuell bieten wir 100 Therapieplätze, die bis auf wenige Lücken besetzt sind. Wir sind stolz auf vier spannende Kooperationen mit interessanten Einrichtungen: Hohenhonnef (eine Wohneinrichtung für behinderte Menschen in Bad Honnef) kommt mit einer Gruppe von elf Bewohnern Mittwochs, die Villa Argo (eine Jugendhilfeeinrichtung in Bad Godesberg) kommt mit zwei Gruppen Dienstags und Donnerstags, der Drachenkindergarten (ein Bewegungskindergarten in Königswinter-Thomasberg) kommt mit zwei Gruppen Freitags und die Albert-Schweitzer-Schule (eine Schule in Asbach mit dem Förderschwerpunkt Lernen und Stammschule für Integrierte Förderung) kommt mit einer Gruppe Dienstags. Das Projekt mit der Albert-Schweitzer-Schule wird von einer Pädagogikstudentin  im Rahmen einer Diplomarbeit evaluiert.

 

Am 15. April 2014 hat das Therapieteam einen Betriebsausflug zu Ingrid Klimke zu ihrem „Offenen Training“ unternommen. Wann kann man schon mal einer Olympiasiegerin, die mit Dressur und Vielseitigkeit in zwei Disziplinen seit vielen Jahren auf internationalen Championaten überaus erfolgreich ist, bei der täglichen Arbeit zuschauen? Ingrid Klimke stellte uns alle ihre Pferde persönlich und unter dem Sattel vor und erläuterte mit großer Offenheit ihre Arbeitsweise. Keine Frage blieb unbeantwortet. In der Gruppe der „Nachwuchspferde“ haben wir Sambia mit ihrer Reiterin Sophie Leube gesehen. Anschließend waren wir in Münster im „Großen Kiepenkerl“ zum Mittagessen, nach einem Spaziergang durch Münster ging’s wieder nach Hause. 

 

Unsere Therapieassistentinnen Nele, Birthe und Debby haben im Frühjahr einen Wochenendlehrgang absolviert und die Prüfung zum Trainerassistenten im Voltigieren erfolgreich bestanden. Herzlichen Glückwunsch!

 

Samstag, der 6. September 2014, war ein großer Tag für unseren kleinen Verein! Mit einem rauschenden Fest haben wir unser 10jähriges Jubiläum gefeiert und konnten pünktlich zu diesem Anlass positive Ergebnisse unserer großen Studie bekannt geben!

 

Die vorläufige Auswertung der Daten unserer Hippotherapiestudie hat ergeben, dass die Hippotherapie einen signifikant positiven Einfluss auf die Symptome der Multiplen Sklerose hat. Dies ist eine sehr, sehr gute Nachricht! Das Ergebnis dieser Studie ist umso höher zu bewerten, als dies weltweit die erste Studie ist, die nach den strengen Kriterien der „Good Clinical Practice“ (GCP) durchgeführt wurde. Diese Studie ist damit weltweit die erste Studie, die mit einem definierten Prüfplan prospektiv, randomisiert kontrolliert, einfach verblindet und multizentrisch ist. Das Monitoring der Studie verantwortete das ZKS (Zentrum für Klinische Studien der Universität zu Köln). Die statistische Auswertung verantwortete das IMSIE (Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie der Universität zu Köln). Die Studie entspricht damit den Kriterien der Evidenzklasse 1. Die Projektleiterin der Studie, Vanessa Wollenweber, wird bis Ende November das Design und die Ergebnisse der Studie in einem Fachartikel zusammenfassen. Diesen Fachartikel werden wir einer medizinischen Fachzeitschrift zur Veröffentlichung vorlegen. Diese Veröffentlichung wird Bestandteil der Promotion von Frau Wollenweber sein. Nach der Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift werden wir die Ergebnisse der breiten Öffentlichkeit vorstellen. Unser langfristiges Ziel ist es, eine Aufnahme der Hippotherapie in den Heilmittelkatalog zu erreichen. Mit dieser Studie sind wir diesem Ziel einen großen Schritt näher gekommen.

 

Unsere Webseite scheint in den Suchmaschinen gut gelistet zu sein. Neulich erhielten wir den Anruf einer Dame aus Oberbayern, die einen „Gutschein“ für ein Pferd im Wert von 20.000 Euro hat und diesen für einen guten Zweck zur Verfügung stellen möchte. Sie surft im Internet und findet uns! Da wir zurzeit kein Pferd brauchen, habe ich sie in Kontakt mit dem DKThR und dem DOKR gebracht, in der Hoffnung, dass man auf diesem Weg vielleicht für einen behinderten Sportreiter ein Pferd findet.

 

Um dem Trend der Zeit zu Smartphones und Tablets zu entsprechen, haben wir das Webdesign unserer Webseite jetzt auf „responsive webdesign“ umgestellt. Das bedeutet, dass sich die Darstellung der Größe des Displays anpasst, auf dem man die Seite aufruft.

 

Das Erlebniscamp 2014 stand unter dem Motto „Willkommen im Zirkus“ und war ein voller Erfolg! Der kleine Film auf Facebook wurde über 1.000 Mal angeklickt! Herzlichen Dank an Kerstin Michel und ihr Team für die tolle Organisation!

 

Im FSJ Jahr 2014/2015 sind drei Stellen besetzt: Nantke aus Ostrhauderfehn in Ostfriesland, Selina aus Arnsberg im Sauerland und Marie aus Bramstedt bei Hamburg. Die drei haben im Herbst zuerst das Longierabzeichen bestanden und im November noch das Reitabzeichen draufgesattelt. Nantke hatte leider kein geeignetes Pferd fürs Springen und muss diese Teilprüfung daher nachholen. Herzlichen Dank an Kerstin Michel für die ehrenamtliche Durchführung der Vorbereitungslehrgänge und die Prüfungsbetreuung, ebenso herzlicher Dank gebührt Kirsten Weske-Hack, Anja Steuer und Yvonne Dressler, die den Reitunterricht durchgeführt hat.

 

Leider mussten wir uns Ende Dezember schweren Herzens von unserer Hippotherapeutin Anette Pierling verabschieden, fast drei Jahre lang hat sie die weite Fahrt von Bergheim nach Johannisberg auf sich genommen, jetzt hat sich ihr eine interessante Perspektive in der Gold Krämer Stiftung in Frechen geboten. Wir freuen uns, dass sie vertretungsweise auch in Zukunft sporadisch kommen wird und dass der Kontakt dadurch bestehen bleibt.

 

Herzlich willkommen im Team heißen wir Jutta Koch, die als Hippotherapeutin neu im Team ist. Den Gründungsmitgliedern ist sie noch in guter Erinnerung, weil wir von ihr 2004 unsere gute Sarah gekauft haben. Wir freuen uns sehr, dass Jutta als sehr erfahrene Hippotherapeutin das Hippo-Team verstärkt.

 

Ebenfalls sehr herzlich willkommen im Team heißen wir Loana Frohmader, unsere neue Bereiterin. Loana hat im Landgestüt Schwaiganger Pferdewirtin Klassische Reitausbildung gelernt und reitet jetzt fünf halbe Tage pro Woche alle unsere Therapiepferde zum Ausgleich. Außerdem freuen wir uns, dass die Pädagogin Leni Weber neu im Team ist. Leni befindet sich in der Ausbildung zur Reitpädagogin beim IPTh und hatte sich ursprünglich für ein Praktikum beworben, Kerstin Michel hat sie „entdeckt“ und gleich an uns gebunden.

 

Zwei Nachwuchstherapiepferde lassen für die Zukunft hoffen: Unser Charly ist nach vielen Irrungen und Wirrungen wieder zuhause angekommen. Kerstin Michel reitet ihn und bildet ihn zum Therapiepferd aus. Loana Frohmader arbeitet mit dem Kleinen Prinz am Boden und mit der Doppellonge. Ein Reitpferd wird er durch seine Ataxie wahrscheinlich nicht werden, aber vielleicht lässt er sich zum Fahrpferd ausbilden. Charakterlich scheint er beste Voraussetzungen als Therapiepferd mitzubringen.

Hier finden Sie uns:

Zentrum für Therapeutisches Reiten Johannisberg e.V.
Johannisberg 1
53578 Windhagen

 

Telefon: 02645 970775

Förderer werden!

Sie möchten Förderer des Zentrums für Therapeutisches Reiten Johannisberg e.V.  werden? Sie wünschen nähere Informationen über unsere Angebote? Nutzen Sie unser Kontaktformular für weitere Infos. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Besucher seit 8/2009

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© © Zentrum für Therapeutisches Reiten Johannisberg e.V.